Each and every twinkly object in this picture is a galaxy consisting of millions of stars.

INDIA'S FIRST

Immersive Science Experience

for the whole family

Every Saturday

7.00 PM to 8.30 PM

Are you ready for the Tour of your Life!

Rocket through space and sail among billions of stars and galaxies.

 

Utilizing some breathtaking visuals, Space Science Learning Club founder and Learning Coach - Vinod Kumar will guide your children through the mind-boggling scale of the universe.

 

Along the way, they’ll stop at the Moon and individual planets. Then they will make the jump to light speed and head to interstellar space and see all the galaxies in the universe.

Don’t worry, he’ll have you all back home in time for dinner!

90

MINS

Total Time

=

60

MINS

Live Simulation

30

MINS

Question & Answer

+

PERFECT FAMILY EXPERIENCE TO ENJOY WITH YOUR CHILDREN

Ever wondered

  • What is up there in the skies?

  • How our sun will look up close?

  • Why planets revolve around our sun?

  • How many stars are there in our galaxy?

  • Are there many more solar systems like ours?

  • or How big is our universe?

Find not just answers but also relevance to SPACE

Frequently asked questions

Zaun- und Toranlage, Schallimission


Die kraftbetätigte Toranlage ist in einem Wohngebäude mit mehreren Wohneinheiten als Abschluss der Ein- und Ausfahrt der Tiefgarage eingebaut. Grundlage des Werkvertrages ist die VOB. Die Anzahl der Nutzungs-Zyklen ist „hoch“.

Beim Öffnungs- und Schließvorgang der Toranlage tritt Schallemission auf. Bei fachgerechter und fehlerfreier Montage entsteht erfahrungsgemäß bei Betätigung von Anlagen dieser Art eine Schallemission mit einem Schallpegel von 50 dB (A) bis 75 dB (A).

Wird das Tor der Tiefgarage betätigt, werden die Laufgeräusche durch Schallübertragung durch den Baukörper mit Schallimmissionswerten von, beim Öffnungsvorgang 36,9 dB (A) und beim Schließvorgang 38,4 dB (A) in der Wohnung wahrgenommen.

Die festgestellten Schallimmissionswerte, übertragen in die Wohnung durch in den Baukörper, verursacht durch das Einbringen von Befestigungselementen zur Torbefestigung, hätte vermieden werden können. Allerdings hätten dann bereits in der Planungsphase dafür Vorkehrungen getroffen werden müssen.

Im Idealfall wäre die Befestigung der Toranlage durch Maßnahmen einer Entkopplung erfolgt. Solche Maßnahmen müssen jedoch bereits in der Planungsphase des Gebäudes durch den Planer festgelegt werden.

Gemäß der DIN 18360, VOB Teil C und der DIN 18358, VOB Teil C, beide Normen beschreiben die technischen Vertragsbedingungen für u.a. den Einbau von Toren, erklären im Kapitel 0, dass in der Leistungsbeschreibung Erfordernisse und auszuführende Maßnahmen, wie u.a. im Bereich des Schallschutzes, anzugeben sind.

Die Verwendung eines Schallschutzdübels, z.B. der W-SSD Fabrikat Würth, hätte die Schallimmissionswerte wahrscheinlich auch ohne komplette Entkopplung in einem ertragbaren Rahmen gesenkt.




Betriebskräfte Messung


Tore sind als sicher anzusehen, wenn die in Anhang A der DIN EN 12453 festgelegten Kräfte nicht überschritten werden. Den Nachweis über dieses Kraft-/Zeitverhältnis lässt sich mit einem dynamischen Kraftmessgerät nachweisen.

In regelmäßigen Abständen sind Betriebskräfte-Messungen an Toren erforderlich. Die Messwerte werden in einem Prüfbuch festgehalten.




Zaun- und Toranlage mit Scherstellen


Bei dieser kraftbetriebenen Tor- und Zaunanlage fährt der Torflügel beim Öffnen und Schließen im Abstand von 260 mm vor den Zaunelementen entlang.

Die Maschenweiten der Zaun- und Torelemente ermöglicht es, dass z.B. ein spielendes Kind deren Hand und Arm durch die Maschen stecken kann. Beim Verfahren des Flügels bildet jede Maschenpaarung von Tor und Zaum eine potenzielle Scherstelle.

Solche Gefahrenstellen werden vermieden, wenn bei der Konstruktion die Vorgaben der DIN EN 12604 berücksichtigt werden. Im Rahmen der Risikobeurteilung werden solche Gefahrenstellen erkannt, und, es kann gegengesteuert werden.

Bis zum Ausschluss dieser Gefahrenstelle darf ein solches Tor nicht durch eine Impulssteuerung oder Automatiksteuerung angetrieben sein. Die Anlage muss auf Handbetrieb oder Totmannsteuerung umgestellt werden, bis der Gefahrenpunkt beseitigt ist.




Strahlenschutztor


Auch Strahlenschutz-Tore, die in Strahlentherapiebereichen von Kliniken und Prüfstellen für zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen oder auch Grundlagenforschungsinstituten eingebaut werden, unterliegen der EU-Bauproduktenverordnung (BauPVO) EU 305/2011. Die Produktnorm für Tore, die DIN EN 13241, ist unter dieser Verordnung harmonisiert und muss mit den Begleitnormen im Detail eingehalten werden.

Diese Toranlagen unterscheiden sich von handelsüblichen Varianten durch deren Bauteiltiefe von ca. 100 mm bis 2000 mm. Die Torflügelkörper haben ein Gewicht von bis zu 130 t. Die Torblattfüllung besteht in der Regel aus Blei, Paraffin und Beton.

Diese Voraussetzungen erfordern besondere Maßnahmen, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten.

Primär sollte in diesem Fall gutachterlich festgestellt werden, ob die Toranlagen, besonders im Hinblick auf die großen Bauteiltiefen und die erheblichen Massen, grundsätzlich den im Regelwerk geforderten Sicherheitsaspekten in Bezug auf die Absicherung der Hauptschließkante genügen.




Automatisierte Toranlagen


Der Betreiber dieses zweiflügligen Drehflügeltores möchte diese Toranlage automatisieren lassen.

Eine handbetätigte Toranlage, die nicht ausschließlich als Durchgang für Fußgänger bestimmt ist, sondern auch als Durchfahrt für Fahrzeuge dient, ist ein Bauprodukt, das der unter der EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO) harmonisierten Produktnorm DIN EN 13241 unterliegt.

Solche Toranlagen müssen erkennbar nach den Vorgaben dieses Regelwerks hergestellt und montiert sein. Dokumentiert wird das durch eine dauerhaft lesbare CE-Kennzeichnung, die nach regelkonformer Herstellung vom Inverkehrbringer auf das Produkt aufgebracht wird. Die CE-Kennzeichnung erfolgt auf Basis einer Leistungserklärung, die dem Betreiber der Anlage vom Hersteller als Teil der Tordokumentation übergeben wird.

Ist die o.g. Dokumentation vorhanden, wird vom Nachrüster und damit Hersteller der „Maschine“, der bereits vorhandenen Dokumentation eine Konformitätserklärung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zugefügt.

Bei älteren Toranlagen sind gelegentlich keine ursprünglichen Dokumentationsunterlagen vorhanden. Das Unternehmen, welches die Automatisierung vornimmt, haftet dann für die Anlange im Ganzen.

Die oben abgebildete Toranlage kann aus rein technischen Beweggründen im vorhandenen Zustand nicht automatisiert werden. Zunächst fehlt der Nachweis der dauerhaften Standfestigkeit, die bereits ohne rechnerische Überprüfung infrage gestellt werden muss.

Die Torkomponenten: Torpfosten, Flügelrahmen, Scharniere bei Handbetätigung plus Antrieb bei Kraftbetätigung, müssen aufeinander abgestimmt und ausgelegt sein. Dabei sind die Arbeitszyklen und die Windlasten nach DIN EN 12424 und DIN EN 1991-1-4 besonders zu beachten.

Die dauerhafte Standfestigkeit muss durch eine Bemessung nach Eurocode (DIN EN 1991 bei Stahl und DIN EN 1999 bei Aluminium) bestätigt sein.




Kraftbetriebene Zaun- und Toranlage


Kraftbetriebene Tore sind ein Bauprodukt nach DIN EN 13241 und unterliegen der EU-BauPVO. Eine weitere berücksichtigende technische Regel für diese „Maschinen“ ist die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Die von dieser Regel geforderte, vom Hersteller solcher Produkte durchzuführende dokumentierte Risikobeurteilung, beinhaltet, dass die Torkomponenten so stabil ausgelegt sind, dass auch bei Versagen eines Bauteils, das gesamte Tor in gesicherter Position verbleibt. Die Tor-, Antriebs- und Sicherheitskomponenten müssen aufeinander abgestimmt sein und als System funktionieren.





Have you been on a VIRTUAL SPACE RIDE

In this VIRTUAL SPACE RIDE, you will onboard a spacecraft (not made by humans!) and travel from Earth to all the celestial objects in our Solar System. 

Jump to Light Speed NOW!

We will visit the outer realms of our Solar System and travel further to other Stars in our Galaxy.

We can see other solar systems in the Milky Way Galaxy and see how the systems are similar or different from our own!

Then we will visit our nearby Galaxies and travel further to different nebulas (this is where stars are born)

Finally, we will visit the outer realms of the universe and see how big/ small we are in our universe!

Space Science Learning Club is a Unit of iSKY Dome Ventures Pvt Ltd

All copyrights of this website lies with iSKY Dome Ventures Pvt Ltd.

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram